Die erfolgreiche Geschäftsreise: Safety & Security

with Keine Kommentare

Ich habe mir mal überlegt, wie mein Verständnis von Sicherheit auf Geschäftsreisen aussieht. Dabei ist diese Grafik herausgekommen. Sie ist jetzt sehr vereinfacht, da zu viele Unterpunkte eher verwirren. Die einzelnen Punkte umfassen natürlich noch viel mehr. Wichtig ist: Sicherheit ist ein komplexes Zusammenspiel vieler einzelner Faktoren. Sie beinhaltet weit mehr Facetten als nur das reine Wissen um mögliche Risiken und Dos & Don’ts in einem Land. Mein Sicherheitskonzept geht so viel weiter.

Die verschiedenen Facetten der Reisesicherheit
Wichtige Aspekte der Reisesicherheit

Vorbereitung

Am Anfang steht die Vorbereitung. Das umfasst die wichtigste Info zum Land – zum Beispiel von der entsprechenden Länderseite des Auswärtigen Amtes – mögliche Risiken, Dos & Don’ts, Zollvorschriften, Einreisebedingungen, Gesundheit, Umwelt, Politische und wirtschaftliche Stabilität, Infrastruktur und vieles mehr. Neben der Information ist die Umsetzung wichtig. Haben Sie alle Impfungen, die richtige Kleidung eingepackt, alle Impfungen, Medikamente, ist der Pass noch gültig. Ist Ihr Erste Hilfe Set noch vollständig, und vieles mehr. Eine Checkliste hilft dabei an alles zu denken. Einfach in den Newsletter eintragen und herunterladen. Sie können sich selbstverständlich jederzeit wieder austragen.

Die Welt ist komplex

Und dennoch: die Welt ist komplex. Manchmal ist es daher nicht möglich, auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Situationen können sich von jetzt auf gleich ändern oder sie werden mit einer für Sie völlig neuen Situation konfrontiert, die Sie erst mal nicht einschätzen können. Daher wird es 100%ige Sicherheit nie geben. Mit guter Information und Vorbereitung kann ein Großteil der Risiken jedoch bereits im Vorfeld ausgeschlossen werden. Daher be prapered! Auch als erfahrener, vielgereister Globetrotter lohnt es sich, sich immer wieder mit den Einzelnen Aspekten auseinanderzusetzen. Wie beim Klettern: selbst erfahrene Kletterer prüfen immer vor Aufstieg das Equipment des Kletterpartners.Bad things happen to good people.

Denn gerade bei allzu viel Routine schleichen sich mal Fehler ein. Auch ich saß schon kurz vor knapp auf dem Passamt, weil meiner die notwendigen 6 Monate Gültigkeit für die Einreise nicht mehr hatte. Zudem sind Kriminelle kreativ. Damit Sie an alles Wichtige denken, habe ich eine Checkliste Geschäftsreise für Sie zusammengestellt. Einfach in den Newsletter eintragen und herunterladen. Sie können sich selbstverständlich jederzeit wieder austragen.

 

Bewusstsein

Alles Wissen und gute Vorbereitung nutzen Ihnen wenig, wenn Sie schlafwandlerisch und nach innen gekehrt, zum Beispiel mit den eigenen Problemen beschäftigt, durch die Gegen laufen. Seien Sie sich möglicher Gefahren bewusst und dadurch unerschrocken. Wenn Sie schlafwandeln, vor Angst gelähmt oder nach innen gekehrt sind, sind Sie nicht bewusst. Laufen Sie mit offenen Augen und in Leichtigkeit durch die Welt. Auch wenn Sie auf oft Geschäftsreisen viele andere wichtige Dinge im Kopf haben.

The Monkey Business Illusion

In meinen Trainings zeige ich den Teilnehmern immer das Monkey Business Experiment. Den Gorilla der durchs Bild Luft erkennen die meisten nur wenn sie von seiner Existenz wissen (Vorbereitung) und wenn sie auf ihn achten (Bewusstsein). Das führt bei den meisten zu einem ziemlichen Aha-Erlebnis, da wir Menschen generell davon ausgehen alles wahrzunehmen, was sich direkt vor unseren Augen abspielt. Um dann zu erkennen, dass unsere Aufmerksamkeit begrenzt ist. Das gilt ganz besonders für eine fremde, neue Umgebung, in der uns die vielen neuen Reize schnell überfordern können.

 

Innere Haltung

Sie können noch so bewusst und vorbereitet sein, wenn Sie vor Angst erstarrt sind und denken, dass Sie eher ein Opfer als ein Krieger sind – wir tun das unbewusst – strahlen Sie das auch aus. Als erfahrener Geschäftsreisender ist man vermutlich eher Krieger als Opfer. Aber wie gesagt, unbewusste Elemente spielen da auch eine große Rolle. Und sei es nur dass sie gerade eine schwierige Phase haben. In meinen Seminaren sind meine Teilnehmer immer wieder überrascht, wenn wir eine Übung zum Thema Gedanken und Ausstrahlung machen.

Ihre Gedanken manifestieren sich im Außen

Denn Ihre Gedanken manifestieren sich im außen. Es gibt eine Studie von Grayson und Stein, die genau zeigt, wie schnell Täter ein Opfer erkennen. Das dauert nur Sekunden und hat nichts mit Größe, Geschlecht oder Hautfarbe zu tun, sondern der inneren Haltung. Dabei wurde Kriminellen ein Video gezeigt. Unabhängig voneinander wählten sie alle die gleichen Personen als potentielle Opfer aus. Daher: achten Sie auf Ihre Gedanken, ihre Körpersprache und bewegen Sie sich auch in einer fremden Umgebung so, als würden Sie schon immer dorthin gehören.

 

Gesundheit

Gesundheit ist ein ganz wichtiges Element. Sie können noch so bewusst und vorbereitet sein, mit dem besten Mindset der Welt – wenn Sie einen Jetlag haben, müde, hungrig und dehydriert oder durch die Klimaanlage im Flugzeug erkältet sind, dann ist der ganze Rest nichts wert. Dann sind Sie nach innen gekehrt, weil Ihre elementaren Bedürfnisse nicht befriedigt sind – Maslow lässt grüßen. Daher achten Sie auf Ihre Gesundheit. Schützen Sie sich vor der Klimaanlage – mein Tipp ist eine Daunenweste – trinke Sie genug Wasser, essen gesund, ruhen sich nach dem Flug erst mal aus, bevor Sie rausgehen oder gönnen sich eine Massage. Dann sind Sie wieder aufnahmefähig für Ihre Umgebung. Dazu gehört auch der Verzicht auf Schlafmittel für den Flug. Auf Geschäftsreisen ist der Zeitplan oft eng getaktet, aber wenigstens eine kurze Pause zum Stretchen und Duschen im Hotel sollte drin sein. Das macht Welten aus für Ihre Lebensgeister. Versprochen!

 

Intuition – ein unverzichtbarer Partner auch für die Geschäftsreise

Ich bin der Meinung, die Intuition ist fast der wichtigste Faktor für die eigene Sicherheit auf privaten wie Geschäftsreisen. So mancher hat das schon als Pipifax abgetan. Ein Bauchgefühl haben wir aber alle.  Ich erinnere mich gerade an einen Trip in die Schweiz. Es war ein wunderschöner Tag. Sonnig, blauer Himmel, alles fein. Irgendwann benötigte ich eine Toilette und fuhr auf einem Rastplatz raus. Dort standen sehr viele LKW, sonst habe ich niemanden gesehen. Alles schien friedlich. Und irgendwas drückte mich an den Schultern mit aller Kraft in den Sitz. Bin ich ausgestiegen? Natürlich habe ich auf meine Intuition gehört.

Menschen sind eher rational

Denn nach rationalen Grundsätzen war alles gut, ich war vorbereitet, aware, prepared auch meine Gesundheit war hervorragend – bis auf die volle Blase. UND DENNOCH! Es ist mir auch egal was da war. In dem Fall wollte ich es nicht testen. Vertrauen Sie immer Ihrem Gefühl. Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig. Denn den meisten Vorfällen gemein ist, dass die Opfer hinterher sagen „Ich hatte gleich so ein komisches Gefühl. Irgendwas fühlte sich nicht gut an, aber ich konnte nicht genau sagen, was es war“. Manchmal fallen ihnen dann beim Nachdenken Details ein, die dieses Gefühl ausgelöst haben. Die nicht ins Bild passten.

Intuition speist sich aus vielen Informationen

Die Intuition speist sich aus so viel mehr Informationen als wir rational auf en ersten Blick wahrnehmen. Hören Sie daher immer auf Ihre Intuition. Egal ob es um Menschen, Situationen oder Vorhaben geht. Sie ist auch viel schneller als der rationale Geist. Trust your vibes. Dieses Gefühl wiederzubekommen, können Sie im Alltag an vielen Kleinigkeiten üben. Handeln Sie bei Kleinigkeiten einfach mal entgegen Ihrem Gefühl oder folgen Sie einem ersten Impuls – zum Beispiel heute mal einen anderen Weg zur Arbeit zu gehen oder früher/ später. Sie werden überrascht sein.

 

Was die Teilnehmer für ihre Geschäftsreisen mitnehmen

Das war ein kurzer Aus- und Einblick in mein Verständnis von Sicherheit. Die einzelnen Punkte bestehen noch aus vielen einzelnen Unterpunkten. Diese bearbeite ich in meinen Seminaren. Die Teilnehmer sind immer überrascht, was sie dabei über sich und die Welt erfahren. Über Mindset, Körpersprache, die Wirkung der Stimme, der Haltung, Gesundheitsfaktoren, Opfer-/ Täterverhalten, Pre Incident Indicators, Social Engineering, gute Vorbereitung auf Trips und vieles mehr.

Besonders freut es mich, wenn Menschen, die Intuition für Humbug halten – das spricht natürlich nicht jeder aus, ist aber dennoch ersichtlich, wieder Zugang zu diesem uns allen innewohnenden Tiefen Wissen erhalten. Das macht ich total glücklich und daher tue ich mit Leidenschaft was ich tue. Sie wollen mehr wissen oder ein Training bcuhen? Dann freue ich mich auf Ihren Kontakt.

In diesem Sinne

Stay safe!

 

Ihre Ute Schneider

Fünf Dinge, an die Sie vor jeder internationalen Geschäftsreise denken sollten

with Keine Kommentare

Sind Sie ein Vielreisender und internationale Geschäftsreisen für Sie so normal wie Zähneputzen? Dann ist es umso wichtiger, eine Checkliste zu haben.  

Zunehmende Routine führt zu Fehlern 

Zunehmende Routine führt dazu, dass man sich über gewisse Dinge keine Gedanken mehr macht. Ganz normal. Beim Autofahren denkt man ja auch nicht mehr über jeden Handgriff nach, so wie in den ersten Fahrstunden. Das kann zu Nachlässigkeit führen. Daher hier die 5 Dinge, die Sie immer checken sollten. 

1. Gültigkeitsdauer Ihres Passes 

Ja klar ist der noch gültig, werden jetzt die meisten sagen. Aber checken Sie mal. Mir wäre das fast mal vor einer Geschäftsreise passiert. Zum Glück kam der neue Pass ganz schnell. Welche Mindest-Gültigkeitsdauer verlangt das Land, in das Sie einreisen wollen. Reicht Ihre noch? Oder ist der Pass sowieso schon gänzlich abgelaufen, da Sie nicht darauf geachtet haben? 

2. Impfstatus 

Haben Sie alle notwendigen Impfungen oder benötigen Sie eine Auffrischung? Manchmal muss man vorher den Titer bestimmen, um sicher zu gehen, dass Sie noch Impfschutz haben. Manche Impfungen müssen nach ein paar Jahren erneuert werden. Das können Sie bei Ihrem Hausarzt machen. Impfschutz sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. In manchen Ländern benötigt man eine Gelbfieberimpfung. Die sollte man dann auch haben, wenn man aus einem Risikoland einreist. Entweder wird dann die Einreise verweigert oder die Impfung am Flughafen vorgenommen. das gilt es zu vermeiden. Für den Nachweis  unbedingt auch den Impfpass mitnehmen. Für Info zu notwendigen Impfungen weltweit empfiehlt sich die Seite des Tropeninstituts. Da einige Impfungen gewisse Vorlaufzeiten haben, unbedingt frühzeitig darum kümmern. 

3. Sicherheitslage im Land 

In vielen Ländern der Welt ändert sich die Sicherheitslage von einem Tag auf den anderen. Gründe sind politische Unruhen, Demonstrationen, Putsche, Terroranschläge oder Naturkatastrophen. Um sich vorab ein Bild der Situation zu machen, sollten Sie unbedingt kurz vor der Reise die Seite des Auswärtigen Amtes checken. Hier finden Sie die neusten Reise- und Sicherheitshinweise. Über das Auswärtige Amt können Sie sich auch registrieren. Haben Sie die wichtigsten Adressen für Notfälle griffbereit - Botschaft, Polizei, Klinik. 

4. Erste Hilfe Kit und Medikamente

Die wenigsten Geschäftsreisenden führen ein Erste Hilfe Kit oder Medikamente mit sich. Beim Reisen mit Bordkoffer will man schließlich das Gepäck auf ein Minimum reduzieren. Gerade in tropischen Ländern, in denen sich auch kleinste Wunden schnell entzünden, sollten Sie unbedingt Desinfektionsspray und Pflaster mit sich führen, etwas gegen Durchfall, Fieber und Elektrolytverlust. An manchen orten macht auch ein Breitbandantibiotikum Sinn. Denn nicht immer ist man schnell in einer Klinik. Je nachdem können sogar eigene Spritzen und Kanülen Sinn machen. Wenn Sie an Orte reisen, in denen noch Mehrwegspritzen in den Kliniken verwendet werden. Lassen Sie sich am Besten in Ihrer Apotheke beraten. 

5. Kopien aller Dokumente 

Die wenigsten Geschäftsreisenden machen das vermutlich. Wie schnell ist eine Reise- oder Laptoptasche gestohlen. Wenn darin Ihre Papiere stecken ist das ungünstig. Falls Ihre Papiere abhanden kommen ist es gut, Kopien mit sich zu führen. Diese sollten Sie zur Sicherheit auch noch an Ihre Mailadresse senden. So haben Sie im Notfall Zugriff darauf. Das macht es leichter, wenn Sie bei der ortsansässigen deutschen Botschaft alles weitere regeln müssen. 

Hier geht's zur Checkliste 

Das waren nur fünf einer ganzen Reihe von Dingen, an die Sie denken sollten. Die wichtigsten Punkte habe ich in einer Checkliste zusammengestellt. Einfach auf den Button klicken und downloaden. So haben Sie alles im Blick und sind auf der sicheren Seite.  

War der Artikel für Sie hilfreich? Dann teilen Sie ihn gerne auf Ihren Social Media Kanälen.

Ich wünsche Ihnen eine gute und sichere Reise, Ihre Ute Schneider