Ich bin ein durchaus politischer Mensch. Wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht, kann man gar nicht anders, als sich mit politischen, sozialen und wirtschaftlichen Dingen auseinanderzusetzen.


Nur zurzeit fegt ein richtiggehender Wirbelsturm über uns alle hinweg. Ein durch Sprache in den Medien getriebener Wirbelsturm. Und dabei spielt es keine Rolle, welche Position man innehat. Wenn Du nicht aufpasst, reibst Du Dich tagtäglich auf. War so bei AIDS (für die Älteren unter uns), den DSGVO Änderungen, 9/11 (ich weiss noch, dass da ein paar Leute so laut vom WWIII schrien, dass jeder im Umfeld Panik bekam), dem Unistreik und ein paar anderen Themen, die wir mittlerweile alle vergessen haben. Das ist nämlich genau das Ding: Sobald das Thema in den Medien wieder „abgeschaltet“ wird, findet darüber auch keine Konversation und ergo auch keine geistige Auseinandersetzung mehr statt.

Oder redet gerade noch jemand über den hausinternen Sex-Skandal der Bild und Genderpolitik? Nö. Ausgeknipst. Weg von der BILDfläche (excuse the pun).
Das heißt: wenn Du Dich von dem momentanen Wirbelsturm nicht völlig aufreiben lassen willst, bleibe in der mentalen Ruhe. Bei Dir. Nenn es Resilienz oder Achtsamkeit oder einfach Psychohygienen-Pragmatismus. Ganz wie Dir beliebt. Aber spring nicht auf jede Palme, die man Dir hinstellt.

Das ist wahrer Luxus!!


Lies gute Bücher, sei kreativ (malen, musizieren, Gedichte schreiben…), geh in den Wald oder zum Joggen. Steige nur nicht ein in den Chor der Stimmung verbreitenden Wieauchimmergearteten. Die das momentane Thema immer und immer und immer wieder befeuern.


Psychohygiene rocks!


Stay courageous!

Und wenn Dir das gerade alles nicht ganz so leicht von der Hand geht, dann buche doch ein Kennenlerngespräch für ein Coaching. Ich unterstütze Dich gerne!