MUT FÜR DEINE SICHTBARKEIT!!

In den letzten Monaten fanden immer mehr Menschen den Weg zu mir, für die das digitale Sich-Zeigen eine größere Herausforderung war, als gedacht. Manchmal kommen Menschen mit anderen Themen und dann stellt sich heraus, dass es im Grunde um den Mut zur Sichtbarkeit im Business geht. Ein Gebiet, mit dem ich mich bestens auskenne. Daher wird es jetzt eine verstärkte Ausrichtung zum Thema „Show yourself“ geben.

DIE NEUE AUSRICHTUNG: SHOW YOURSELF!

Vielleicht geht es Dir ja auch so: Du bist hochqualifiziert und vor allem hochmotiviert. Du hast tolle Ideen für Blogartikel, Online Kurse und YouTube Videos. Du willst anderen mit Deinem Wissen, Deiner Kompetenz und Persönlichkeit weiterhelfen. Und dann kommt der Punkt, an dem es gilt, rauszugehen und Dich zu zeigen. Dann kommen die ersten Zweifel. Und glaube mir, ich kenne sie zu gut!!

  • Kann ich das überhaupt?
  • Darf ich das (eher unbewusst!)
  • Was, wenn jemand was Doofes unter meinen Blogartikel schreibt?
  • Was, wenn ich Hasskommentare auf YouTube Videos bekomme?
  • Was, wenn mich alle meine Freunde auslachen, weil ich in Videos so bescheuert oder wie ein §$%& rüberkomme? (Der Phantasie der Eigentitulierung sind hier keine sprachlichen Grenzen gesetzt!!! Einen Fremden würde man dafür wegen schwerer Beleidigung verklagen).

Noch perfider sind die Zweifel in Form von scheinbar rationalen Sätzen wie:

  • Ich bin ja noch gar nicht richtig bereit.
  • Ich brauche noch Kurs XYZ.
  • Die Weiterbildung als Coach/ Trainer/ Speaker sollte ich davor aber unbedingt noch machen. Sonst werde ich ja gar nicht ernstgenommen.
  • Ich brauche erst eine andere Kamera und ein Mikrofon auch. Das ist aber sehr kompliziert, also lasse ich mir Zeit beim Suchen.
  • Und ein Logo, eine Profiwebseite, und Visitenkarten. Und dann natürlich auch noch professionelle Fotos. Die kann ich aber gerade nicht machen, da ich mich nicht so hübsch/ zu dick/ verpickelt fühle.

Kommt Dir bekannt vor? Keine Sorge, hier wird nicht mit Steinen geworfen. Ich weiß genau, wovon ich da spreche.

BEEN THERE, DONE THAT!! DARF ICH DIR EIN BISSCHEN VON MEINEN ANFÄNGEN ERZÄHLEN?

Ich kam ausgestattet mit nicht nur einem Studium der Sprachen und BWL, diversen Coaching- und Trainer-Ausbildungen, als auch Erfahrung als Speaker. Ja, Präsentations- und Stimmbildungsseminare hatte ich im Laufe der Zeit auch absolviert und sogar auf internationalen Kongressen gesprochen. Ich dachte, das wird alles ein Spaziergang!

WEIT GEFEHLT

Und dann bin ich genau über diese Hürden gestolpert, die Dir jetzt vielleicht auch begegnen. Naja, eigentlich war es nur EINE Hürde: MEIN MINDSET!!
Da war pure und nackte Angst! Und wenn ich sage nackte Angst, meine ich das auch. Nur wo kam die her? Nachdem die Zeit des Vorbereitens und Alles-Chic-Machens vorbei war und es jetzt galt mit dem Rausgehen, ist mir der Angstschweiß ausgebrochen. Ich saß vor meinem technischen Equipment, habe Blut und Wasser geschwitzt und geheult. Ja, Rotz und Wasser geheult.

Die Angst kam daher, dass ich mich plötzlich nicht hinter einem anderen Unternehmen verstecken konnte, sondern in meinem Namen und mit meiner Persönlichkeit antrat. Das hatte ich völlig unterschätzt. Beziehungsweise dieses Phänomen war mir unbekannt. Und das traf mich wie ein Hammerschlag. Vielleicht ist das, was Du gerade fühlst, genau das Gleiche.
Heute lache ich darüber. Denn das Häufchen Elend, das ich da abgab, war wirklich entzückend.

Schon der Gedanke, das Mikro an die Kamera anzuschließen war der Horror. Bei totalem Horror ist Heulen ein gutes Ventil. So saß ich vor dem tollen Stativ und flennte wie ein Depp. Die Lightboxes (Lampen) hatte ich sicherheitshalber gar nicht erst ausgepackt.

DU MUSST NICHT JEDEN WEG ALLEINE GEHEN!

Dann habe ich mir ein bisschen mentale Unterstützung in Form eines Mindset-Coachings gesucht. Nochmal alle Fähigkeiten und bisherigen Erfolge gebündelt und in einem kleinen Moment des Mutes einfach losgefilmt. Im ältesten Wohlfühl-T-Shirt, ohne Make up und ohne Skript. Einfach die momentane Idee in die Kamera gesprochen. Ok, das Video war kein cineastisches Glanzstück. Das ist aber egal. Es war im Kasten!!! Welche Freude!!!

UND WAS KOMMT DANN?

Dann gehst Du den Weg weiter. Stück für Stück. Die Entwicklung erfolgt nur durch Tun. Egal wie viele Kurse zu Videodreh Du absolvierst. Diese Kurse sind hilfreich, aber werden schnell zu einer weiteren Prokrastination-Falle!! Mein Tipp: Gehe erst raus. Dann schleife fein. Aber nur Stück für Stück. Immer nur eine Sache. EINE! Sonst siehst Du zum einen das viele Positive nicht mehr und zum anderen wird es zu komplex. Wenn Du gleichzeitig an Tonqualität, Licht, Deiner Art zu sprechen, dem perfekten Hintergrund und so weiter schrauben willst, wird das zu viel. Ist schlicht nicht machbar und frustriert Dich nur. Den Video-Profi kannst Du Dir später immer noch an die Seite holen. Aber erst mal loslegen.

UND WAS IST MIT HATERN?

Mach Dir nicht zu viel Gedanken um die. Am Anfang wirst Du eher die Herausforderung haben, überhaupt gesehen zu werden. Und selbst wenn mal einer auftaucht – bedenke immer, dass Hasskommentare NIE von Menschen kommen, die so viel wagen wie Du. Sondern von Menschen, die nur vor ihrem Computer sitzen und Hass verbreiten. Also einfach löschen und vergessen.

ES WIRD IMMER LEICHTER

Ein bisschen Aufregung ist gesund. Ansonsten werden Sichtbarkeit und das Rausgehen und Sich-zeigen immer einfacher. Du entwickelst Dich, Deine öffentliche Persönlichkeit und Deine Art zu sprechen ständig weiter. Das ist Wachstum und Entwicklung und macht sogar Spaß. Das wichtigste ist einfach anzufangen. Mit einfach meine ich: Warte nicht zu lange und verzettle Dich nicht mit anfänglichem Perfektionszwang. Diesbezüglich würde auch ich heute einiges anders machen. Das wusste ich damals am Anfang meiner Selbständigkeit aber noch nicht. Das heißt nicht unprofessionell zu sein, sondern mit minimalem Einsatz ins Tun kommen. Großer Unterschied! Dann erst mal testen. Denn Du wirst sehen, manches entwickelt sich in der Praxis anders als geplant. Du hast neue Ideen und bekommst neue Impulse auf dem Weg. Ganz normal.

DAHER: SHOW YOURSELF!!

Damit Du Deine Ziele leichter und schneller und vor allem entspannter erreichen kannst, unterstütze ich Dich mit all meiner Erfahrung und helfe Dir, Dein Mindset so auszurichten, dass Du all diese Hürden gar nicht erst hast. Dazu habe ich das SHOW YOURSELF Programm ins Leben gerufen, mit dem ich schon vielen Kunden schnell und einfach dabei unterstützt habe, den Schritt nach Draußen in die Öffentlichkeit zu wagen.


Melde Dich jetzt für Dein gratis Erstgespräch an und lass uns über Deine Projekte, und Deinen Weg in die Sichtbarkeit reden.